ÖKO - Portal
 Das Öko- und Bio-Portal mit Diskussionsforum ::  oekoportal.diskutieren.info

 
ÖKO - Portal Öko- u. Bio-Links Öko-News
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online?   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Energiewende
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Erneuerbare Energien
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Martin



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 33

Geburtstag: 16.08.1971





BeitragVerfasst am: Mo 18. Sep. 2006 21:43    Titel: Energiewende

Die Welt steht vor einer schweren Energiekrise, wenn nicht rasch ein Kurswechsel - die sogenannte Energiewende - vollzogen wird.

Der Ausstieg aus teuren und nicht nachhaltigen Öl-, Atom- und Gas-Wirtschaft ist unabdingbar.

Erneuerbare Energien müssen forciert werden, Öl- und Gasheizungen durch Solaranlagen und Pellets-/Biomasse Heizungen ersetzt werden.
Gebäude müssen energiesparend errichtet und die Althaussanierung vorangetrieben werden. usw.


Aber kommt sie nun oder kommt sie nicht, die Energiewende?
Warum wird so viel davon gesprochen aber wenig (von Seiten der Politik) getan???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

    
Nach oben
Christine
Gast








BeitragVerfasst am: So 24. Sep. 2006 23:54    Titel: Energiewende

Lieber Martin!
Ich denke, wir sollten nicht immer darauf warten, bis die POLITIK mit der Energiewende startet. Fangen wir doch BEI UNS SELBST damit an. Im Bereich Strombezug ist das die einfachste Sache der Welt. (Siehe mein Beitrag SAUBERER NATURSTROM) Ich finde es ist keine besondere Anstrengung die letzte Jahresabrechnung des Anbieters vor Ort zu finden, an die Alpen Adria Naturenergie www.aae-energy.com zu mailen oder zu faxen. Der meist preisgünstigere Preisvergleich der AAE folgt kostenlos und unverbindlich.
Daneben ist es allerdings noch zweckmäßig Strom mit HIRN einzusetzen. Der Standbymodus bei den E- Geräten gehört nicht dazu.
Das war das Kapitel Strom. Ich bin mir sicher, dass jede(r) im Bereich Auto und Heizung selbst die passenden Einsparmöglichkeiten finden wird. Der Energiesparverband gibt weiters gerne kostenlose Auskünfte.
DIE ENERGIEWENDE HAT SCHON LÄNGST BEGONNEN BEI UNS UND IN UNSEREM UMFELD - ENERGIEWENDE KANN NUR GEMEINSAM UND VON UNTEN B EGINNEN!!!!
Nach oben
Martin



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 33

Geburtstag: 16.08.1971





BeitragVerfasst am: Mo 25. Sep. 2006 14:14    Titel:

Hallo Christine,

wie Recht Du hast. Natürlich sollte jeder auf den Bezug von Naturstrom umsteigen, da kann ich nur zustimmen. Ich denke, wir alle, die wir uns so stark für eine Energiewende einsetzen, haben das schon längst gemacht. Ich und Du und wohl auch viele, die das hier lesen, haben schon längst auf Naturstrom umgestellt.

Worum es aber geht, ist dass auch alle anderen, die sich noch nicht mit dem Thema so ausgiebig beschäftigt haben, nachziehen. Und aus meiner Erfahrung nach ist das absolut nur durch die Politik erreichbar.

Nur ein Beispiel: Egal wen ich auf das Thema anspreche, z. Bsp. kann man hier das Thema Dieselautos sehr gut anführen, niemand versteht mich, alle Dieselfahrer beharren auf Ihren Diesel-Autos obwohl schon seit vielen vielen Jahren bekannt ist, dass Dieselabgase viel problematischer sind. Trotzdem haben in den letzten 5 Jahren viele Leute in meiner Umgebung ohne zu zögern Diesel-Autos gekauft.

Verstehst Du was ich meine?
Ein Umdenken kommt erst dann, wenn die Politik eingreift und die Rahmenbedingungen setzt: Dieselpartikelfilter müssen vorgeschrieben werden, Bio-Diesel-Beimengung muss stark erhöht werden (wiederum durch Gesetze), alternative Heizungen müssen gefördert werden, Landesdarlehen und Kredite müssen zwingend an ökologische Bauweisen gebunden werden, usw.

Nur durch die Politik kann die Energiewende herbeigeführt werden.
Natürlich sind auch Vorreiter wie Du und Ich nötig, aber wir wenigen Menschen allein schaffen keine Energiewende herbei.

Daher:
Die Politik muss jetzt endlich handeln.

Wird sie das????? Was meint ihr dazu?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Energie-Evolution.de



Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 10





BeitragVerfasst am: Mi 07. Feb. 2007 15:32    Titel: Wie wir die Energiewende umsetzen können

Hallo Martin,

> Ein Umdenken kommt erst dann, wenn die Politik eingreift und die
> Rahmenbedingungen setzt

ich glaube, dass das nicht so schnell passieren wird. Die Politik macht eigentlich keine Politik sondern die großen Konzerne, also auch die EVU's.

Das hat uns doch der Skandal zu "Nebeneinkünfte-der-Politiker" deutlich gezeigt. Was glaubst Du denn, warum solche Sachen wie der Rußpartikelfilter so zögerlich, die Besteuerung des Biodiesels eingeführt wurden? Ganz aktuell sind ja die Vorgaben der EU mit den neuen Emmisionswerten (mg CO2/km). Da hast Du das wieder deutlich gesehen. Die Autohersteller schimpfen "Da müssen Arbeiter entlassen werden" und die bezahlten Politiker quasseln brav nach.

Die Politik greift immer dann ein, wenns zu offensichtlich wird, dass sie von der Wirtschaft Geld oder Lustreisen bezahlt bekommen.

Die größte Macht haben heutzutage, so einfach wie es klingt, die Verbraucher. Nur wir "Kleinen", vorausgesetzt wir zusammen halten, können den "Großen" die Stirn zeigen.

Goethe hat schon gesagt "Alles wirklich Große ist einfach." Recht hat er.

Was glaubst Du was passiert, wenn in Deutschland am Sonntag kein Auto auf der Autobahn mehr fährt? Das hatten wir schonmal, doch mittlerweile ist das eine ziemlich heikle Sache, dank der Globalisierung.

Um die Klimaprobleme wissen wir alle, doch die meisten Leute sind einfach zu bequem und zur Zeit ist es auch noch zu unrealistisch eine Energiewende herbeizuführen.

Stell Dir mal vor, es würde der Großteil der Verbraucher zu den Ökostromanbietern wechseln. Soviel Öko-Energie könnten die nicht zur Verfügung stellen. Ein weiteres Problem sehe ich darin, dass z.B. die Photovoltaikhersteller schon lange an der Schwelle stehen, dass es, wenn sie noch mehr produzieren würden (und das könnten sie bestimmt, wollen aber nicht), zu einem Preisverfall kommt. Und da verdienen sie dann einfach zu "wenig".

Eine Energiewende kommt erst zustande, wenn der Verbraucher das Wissen hat "Was kann ich als Einzelner machen". Denn derzeit ist noch zu stark die Meinung vertreten "Mein Nachbar macht doch auch nix, wozu dann die Mühe". Verstehst Du was ich sagen will?
_________________
Ultreia!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 33

Geburtstag: 16.08.1971





BeitragVerfasst am: Mi 07. Feb. 2007 15:50    Titel:

Da kann ich im großen und ganzen zustimmen.

Ich will es aber ein wenig positiver sehen:
Es tut sich im Moment bereits so vieles, es gibt immer mehr Firmen und auch private, die hier aktiv werden, usw.

Aus meiner Sicht:
- Die Industrie muss endlich groß umsteigen (Autoindustrie, usw)
- Die Politik muss endlich handeln, denn leider warten viele Menschen immer, bis einem gesagt wird, was man tun muss. Leider.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Erneuerbare Energien Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap - Home

eXTReMe Tracker