ÖKO - Portal
 Das Öko- und Bio-Portal mit Diskussionsforum ::  oekoportal.diskutieren.info

 
ÖKO - Portal Öko- u. Bio-Links Öko-News
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online?   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ökologie und Fleischverzehr
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Umwelt u. Natur: Öko im Alltag
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lebenslust



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 91





BeitragVerfasst am: Mi 11. Jul. 2007 7:34    Titel: Ökologie und Fleischverzehr

Ökologie und Fleischverzehr

Weltweite Fleischproduktion steigt weiter an
Obwohl der Fleischkonsum in den Industrienationen seit Jahren abnimmt, steigt der globale Konsum weiter an. 2004 wurden weltweit 258 Millionen Tonnen Fleisch produziert. Seit 1970 hat sich die Fleischproduktion mehr als verdoppelt.1 Allein auf die Schweiz entfallen jährlich rund 600'000 Tonnen.2 Dies hat weltweit enorme ökologische Folgen, die leider bisher viel zu wenig Beachtung fanden.

Quelle und mehr: www.vegetarismus.ch/info/oeko.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

    
Nach oben
BioBella



Anmeldungsdatum: 05.08.2010
Beiträge: 2
Wohnort: Österreich





BeitragVerfasst am: Do 05. Aug. 2010 16:01    Titel:

da wird abgewogen ob man duschen oder baden soll wegen der wasserersparnis - doch das relativiert sich wenn man bedenkt, dass der wasserverbrauch für die herstellung von nur 1kg fleisch an die 15.000 liter (fünfzehntausend!!!) beträgt! das ist doch der absolute wahnisnn! nur wer weiß darüber schon bescheid? und wieder einmal: wären die konsumenten darüber informiert, würden sie ihren speiseplan vielleicht kritischer gestalten... werde mich dieses themas auf http://www.biokontakte.com bald mal umfangreicher annehmen und meine "info-mission" Wink fortsetzten. lg, biobella
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biofan



Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 170





BeitragVerfasst am: Fr 06. Aug. 2010 11:28    Titel:

Aber wieso sollte ein Rind, welches auf der Alm aufwächst und dort vielleicht sogar Quellwasser trinkt, 15.000 Liter Wasser verbrauchen?

Das ist doch so eine Diskussion, die zu nichts führt.

Viel sinnvoller ist es, jeden, wirklich jeden, begonnen beim Nachbarn und beim Kollegen im Büro, davon zu überzeugen, Bio-Produkte zu kaufen, Bio-Fleisch zu kaufen, statt Industrie-Fleisch. Wenn möglich auch direkt vom Bio-Bauern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lebenslust



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 91





BeitragVerfasst am: Mi 29. Jun. 2011 8:59    Titel:

Biofan schrieb:
Zitat:
Viel sinnvoller ist es, jeden, wirklich jeden, begonnen beim Nachbarn und beim Kollegen im Büro, davon zu überzeugen....


...das ist das Hauptproblem, Leute zu überzeugen - und das funktioniert nicht. Die Werbestrategen der Industrien wollen ihre Produkte verkaufen, oft mit falschen oder geschönten Versprechungen, auch mit dreisten Lügen, beherrschen die Kunst der Verführung und Verblendung.
Deshalb ist es nicht einfach, weil die Menschen ein heile Welt suchen und die bittere Wahrheit nicht mehr hören wollen. Das ist die Realität und wer hier Boden zurückgewinnen will, muß gute Anreize und Argumente besitzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
onkel_fritz



Anmeldungsdatum: 17.09.2014
Beiträge: 1
Wohnort: Wien





BeitragVerfasst am: Mi 17. Sep. 2014 20:22    Titel:

Zitat:
Viel sinnvoller ist es, jeden, wirklich jeden, begonnen beim Nachbarn und beim Kollegen im Büro, davon zu überzeugen, Bio-Produkte zu kaufen, Bio-Fleisch zu kaufen, statt Industrie-Fleisch. Wenn möglich auch direkt vom Bio-Bauern.


Schoene Idee, aber mir fehlt da ganz ehrlich die Regulierung solcher Bio-Siegel. Ich hab des letzt noch einen schoenen Bericht im ZDF gesehen, der auf die Probleme solcher "Labels" hinweist. Unter anderem werden naemlich die kontrollen viel zu selten durchgefuehrt.

_______________________________
http://my-login24.net/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chrysantheme



Anmeldungsdatum: 10.12.2014
Beiträge: 4
Wohnort: Niederbayern

Geburtstag: 07.07.1977





BeitragVerfasst am: Mo 15. Dez. 2014 14:19    Titel:

Unser Problem ist weniger, dass wir, die wir von Natur aus Allesfresser sind, Fleisch essen, das Problem ist eher, die Menge und die Art und Weise, wie Fleisch produziert wird.
Fleisch ist einfach zu billig. Damit jeder seine tägliche Portion Fleisch essen kann ("unser täglich Fleisch gib uns heute"), wird es in tierquälerischer Massenproduktion hergestellt und dann noch oft vor der Schlachtung quer durch Europa gekarrt, weil der Schlachthof im Osten nun mal billiger schlachtet. DAS ist das Problem.
Mein Wunsch ist es, dass die Massentierhaltung abgeschafft wird und es Vorschriften gibt, dass die Tiere zum nächstgelegenen Schlachthof gebracht werden müssen, anstatt quer durch Europa. Fleisch darf dann ruhig viel teurer werden - rein biologisch betrachtet reicht es für einen Allesfresser vollkommen aus, einmal die Woche Fleisch zu essen. Schon allein aus Respekt vor dem Tier, das immerhin gestorben ist, weil wir es essen wollen, sollte Fleisch teurer sein. Tiere sind immerhin näher verwandt mit uns als Pflanzen (die auch Lebewesen sind, was Veganer gerne vergessen)
_________________
http://www.oekologisch-shoppen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
olifant



Anmeldungsdatum: 30.03.2016
Beiträge: 11
Wohnort: Wien

Geburtstag: 30.12.1991





BeitragVerfasst am: Do 31. März. 2016 11:20    Titel:

Chrysantheme hat Folgendes geschrieben:

Mein Wunsch ist es, dass die Massentierhaltung abgeschafft wird und es Vorschriften gibt, dass die Tiere zum nächstgelegenen Schlachthof gebracht werden müssen, anstatt quer durch Europa. Fleisch darf dann ruhig viel teurer werden - rein biologisch betrachtet reicht es für einen Allesfresser vollkommen aus, einmal die Woche Fleisch zu essen. Schon allein aus Respekt vor dem Tier, das immerhin gestorben ist, weil wir es essen wollen, sollte Fleisch teurer sein. Tiere sind immerhin näher verwandt mit uns als Pflanzen (die auch Lebewesen sind, was Veganer gerne vergessen)


Absolut! 3 € für 500 g Schweineschnitzel ist pervers... Evil or Very Mad Rolling Eyes Embarassed
_________________
Suche neuen Schutzengel! Meiner ist mit den Nerven am Ende!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Umwelt u. Natur: Öko im Alltag Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap - Home

eXTReMe Tracker