ÖKO - Portal
 Das Öko- und Bio-Portal mit Diskussionsforum ::  oekoportal.diskutieren.info

 
ÖKO - Portal Öko- u. Bio-Links Öko-News
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online?   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Null-Emissions-Auto
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Verkehr & umweltfreundliche Mobilität
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Martin



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 33

Geburtstag: 16.08.1971





BeitragVerfasst am: Mi 18. Okt. 2006 0:39    Titel: Null-Emissions-Auto

Hab grad eine interesse Meldung gelesen:

Bis 2008 will Toyota das erste Zero-Emission-Car (Null-Emissions-Auto) auf den Markt bringen, ein Hybridauto, das mit reinem Pflanzenöl betrieben wird. Etwa 2012 will Toyota die ersten Wasserstoffautos in Serie verkaufen.

Das klingt doch gut. Ob es das Null-Emissions-Auto 2008 auch bei uns schon zu kaufen geben wird? Und zu welchem Preis?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

    
Nach oben
Biofan



Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beiträge: 170





BeitragVerfasst am: So 21. Jan. 2007 0:09    Titel:

Irgendwie glaub ich nicht dran. Nun warten wir schon so lange auf umweltfreundliche Autos, oft wurde es uns versprochen aber haben tun wir so noch immer nicht.

Schön wärs natürlich, das Null-Emissionsauto nächstes Jahr beim Händler kaufen zu können, aber dzt. bin ich leider noch skeptisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Energie-Evolution.de



Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 10





BeitragVerfasst am: Do 01. Feb. 2007 9:51    Titel: Pflanzenöl - jein - Wasserstoff - nein

Mit dem Pflanzenöls ist das so eine Sache. Der Aufwand ist ziemlich hoch und pro Hektar kommt nicht so viel alternativer Treibstoff raus, wie man sich erhofft.

Brasilien machts uns vor. Dort wird fast nur auf Bioethanol gesetzt. Sicher haben wir hier in Deutschland/Europa nicht die Möglichkeiten Zuckerrohr anzubauen, jedoch scheint der Anbau von Zuckerrüben doch viel lohnenswerter als Raps oder Getreide. Der Aufwand zur Umrüstung ist auch vergleichbar gering und zur Zeit fahren wir ja sowieso schon mit 5% Bioethanol. Von daher eine wirklich gute Sache.

Im Angesicht dessen, dass auf der Welt täglich Tausende Menschen verhungern und dann Getreide zum "Autofahren" verwenden, ist das meiner Meinung nach nicht sehr erstrebenswert.


Wenns unbedingt Öl sein muss hat Choren.com mit dem SunDiesel eine Alternative. Hier sehe ich nur den Haken, dass große Konzerne wie Daimler etc. dahinter stehen und somit die Technik nicht für jedermann zugänglich machen. Da sind wir letztendlich wieder auf die Großen angewiesen und das will niemand.


Wasserstoff ist meiner Meinung nach der falsche Weg. Vorerst zumindest.
Das klingt zwar gut, wird meist aber nur aus der "Wasserstoff-ist-schon-da"-Perspektive betrachtet.

Der Gesamtwirkungsgrad ist sehr schlecht. Verluste und Energieaufwand für Umwandlung, Speicherung und "Verbrennen" sind einfach viel zu hoch. Weiter müssen z.B. bei BSZ seltene und sowieso schon teure Katalysatormaterialien verwendet werden und was glaubt ihr was passiert, wenn auf der ganzen Welt auf einmal alle BSZ wollen?

Über Wasserstoff kann man sich wieder unterhalten, wenn
1. der größte Teil der Kohle- und Atomkraftwerke abgeschaltet sind
2. Die Windkraft (meine hier Offshore) massiv erweitert wird
3. Die Photovoltaik im Bereich <~1€/Watt liegt und
4. im großen Maße Energiespar- und effizienzmaßnahmen umgesetzt wurden.

Hoffe zu der Diskussion etwas Stoff geliefert zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Energie-Evolution.de



Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 10





BeitragVerfasst am: Do 01. Feb. 2007 10:10    Titel: kleiner Nachtrag

Mir lag vorhin noch etwas auf der Zunge. Hab nochmal gegoogelt und

unter

morgenwelt de / 630 html

steht noch was, was ich noch als Bedenken zum Raps-anbau aufführen wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 33

Geburtstag: 16.08.1971





BeitragVerfasst am: Do 01. Feb. 2007 12:30    Titel:

Es ging hier zwar ums Null-Emissions-Auto, aber trotzdem danke für die ausführlichen Beiträge!

Bioethanol, wie es von Brasilien vorgezeigt wird, ist sicher eine sehr tolle Sache.

Wikipedia sagt:
Als Bioethanol bezeichnet man Ethanol, das ausschließlich aus regenerativer Biomasse hergestellt wurde.

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man aus den verschiedensten Ausgangsstoffen diesen Bioethanol herstellen, aus Zuckerrüben und auch aus Raps, Sonnenblumen oder vielleicht aus Maispflanzen usw.

Hier wird sich das bestimmt noch weiterentwickeln und die Ausgangsstoffe werden sich wohl in Europa noch verändern, da Raps allein den hohen Bedarf nicht decken kann.

Und wenn nun wirklich 100% Bioethanol verwendet werden würde, hat man dann ein Null-Emissions-Auto? Kann ich mir nicht vorstellen, ich denke, dass es lediglich umwelt-neutraler ist.


Um auf das Thema zurückzukommen:
Wie will Toyota dann das Nullemissionsauto verwirklichen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lebenslust



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 91





BeitragVerfasst am: Fr 02. März. 2007 21:23    Titel:

Es hat auch vielversprechende Tests mit Silan gegeben, sozusagen "Benzin aus Sand" . Als Abfall gibt es Wasser und Sickoxid, für die Umwelt völlig neutral und ein feines Pulver, das sich auffangen lässt und als Rohstoff für die Ammoniakproduktion weiterverarbeiten lässt.

Auch Druckluftautos könnten gebaut werden, Druckluft - erzeugt mit Ökostrom - Null-Emmission.

Es gab so viele vielversprechende Ideen, alles aber verhindert durch Wirtschaftsinteressen mit Hilfe der Politik. Diese schweren Fehler haben haben wir schon mitfinanziert und die Folgen bezahlen wir nochmal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Azona
Gast








BeitragVerfasst am: So 02. März. 2008 13:56    Titel:

Das problem das ich bei BIO-Treibstoffen sehe, ist bei Pflanzenöl das der Regenwald dafür abgeholzt wird. Bei Raps-Diesel wird nur das Öl verwendet, der Rest der Pflanze jedoch nicht. Ich glaube das die Zukunft im Metan liegt. Dieses wird schon heute als BIO-Gas in Block-Heizkraftwerken verwendet. D.H. Im Otto-Motor verbrannt und so Strom und Wärme hergestellt. Nachteil ist das Metan sich nicht kompremieren lässt (wie z.B. Propan) und so sich nicht in Druckgasflschen füllen lässt. Dadurch ist auch das Problem Nahrung oder Treibstoff zu lössen (BIO-Tonne -> BIO-Treibstoff).
Ich weiß das Metan ein Treibhausgas ist, aber nach der Verbrennung ist es ja vernichtet und kein Treibhausgas. Das bei der Verbrennung freiwerdende CO2 ist vorher durch die Pflanze gebunden worden.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Verkehr & umweltfreundliche Mobilität Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap - Home

eXTReMe Tracker