ÖKO - Portal
 Das Öko- und Bio-Portal mit Diskussionsforum ::  oekoportal.diskutieren.info

 
ÖKO - Portal Öko- u. Bio-Links Öko-News
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online?   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

60% weniger CO2-Emissionen durch Bio-Produkte
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Bio-Produkte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Biologin



Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 26





BeitragVerfasst am: Di 27. Feb. 2007 17:26    Titel: 60% weniger CO2-Emissionen durch Bio-Produkte

Global 2000 schreibt:

"Kaufen Sie BIO-Produkte:
Durch den Verzicht auf Kunstdünger verursacht der BIO-Landbau 60% weniger CO2-Emissionen als die konventionelle Landwirtschaft. Außerdem sind Bio-Produkte frei von Pestiziden und schmecken besser!"


Ich werde ab sofort noch mehr Bioprodukte in meinen Kühlschrank und in die Vorratskammer stellen, es macht Sinn ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

    
Nach oben
Gabi
Gast








BeitragVerfasst am: Do 01. März. 2007 8:55    Titel: Bio-Produkte und CO2

Hallo Biologin,

die Erzeugung von Bio-Produkten ist ohne Zweifel umweltfreundlich. Einen Wehrmuttropfen gibt es aber leider doch.
Hier bei uns in Deutschland werden wegen der hohen Nachfrage nach Bio-Lebensmittel momentan sehr viele Produkte aus Übersee importiert und da stellt sich natürlich die Frage, wieviel C02 auf den langen Transportwegen in die Luft geblasen wird und dann ist die Ökobilanz der ursprünglich sauberen Bio-Produkte auch nicht mehr ok.


Gruß Gabi
Nach oben
Biologin



Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 26





BeitragVerfasst am: Do 01. März. 2007 12:22    Titel:

Ja, Du hast Recht.

Aber ich schaue immer woher die Produkte kommen und kaufe fast nur einheimische oder Bio-Produkte, die aus einem Nachbarland kommen.

lg
biologin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lebenslust



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 91





BeitragVerfasst am: Sa 03. März. 2007 17:42    Titel:

Es hilft auch, hartnäckig immer wieder nach Bioprodukten und deren Herkunft zu fragen. Bei uns im Gebirge, fernab der Großstädte ist es nicht leicht, Bioprodukte zu kaufen, zu gering ist das Angebot. Ich bekomme einmal wöchentlich Lieferung mit Bio-Obst und -Gemüse aus einem 30 km entferntem Grünkram-Laden. Das ist nicht ideal, anders kommt man hier nicht ran und bei unserem Gebirgsklima wächst nicht viel. Beim Fleisch dagegen gibt es Alternativen bei Privatleuten, da weiß man auch was die Tiere fressen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
adonisroeschen



Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beiträge: 2





BeitragVerfasst am: Mo 12. März. 2007 14:20    Titel: Bioprodukte und Fahrwege

Hallo Lebenslust,

das ist wirklich ein Problem. Ich komme auch vom Land und muss schon einige Fahrwege in Kauf nehmen, um z.B. im Reformhaus oder Bioladen einkaufen zu können.
Ich versuche dann Fahrtwege zu bündeln und gehe ins Reformhaus, wenn ich in der Nähe auch noch andere Besorgungen zu machen habe.
Aber wegen meinem Biokäse extra 20 km weit fahren, dass wäre alles andere als ökologisch.
Im Versand bzw. per Lieferung bestellen würde ich nur, wenn ich weis, dass die Anbieter die Fahrten gut organisieren und z.B. mehre Haushalte in meiner Umgebung beliefern. Wenn die nur wegen mir hier her fahren müssten, wäre das auch nicht optimal.

Gruß Gabi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
theooffice
Gast








BeitragVerfasst am: Mo 13. Aug. 2007 7:39    Titel: an Biologin

Hallo Biologin!

Nun, da du dir schon einmal diesen Nick zugelegt hast, erlaube ich mir auch gleich eine speziellere, vielleicht auch tiefergehende, Frage.

Der Autor, Global2000, schreibt, dass alleine durch die Einsparung von Kunstdünger 60% CO2 Emmisionen gegenüber der konv. Landw. eingespart werden koennten. Nun, hast du vielleicht auch eine Quelle oder Antort darauf parat, wenn ich einfach einmal salopp annehme, dass Bioprodukte auch, zumindest in den ersten Jahren der Umstellung von konventionell auf biologisch, eine neg. CO2 Bilanz haben könnten.

Denn, wie sieht es mit Pestiziden und Mineralstoffdünger einerseits und den über Jahre hinweg steigenden Humusgehalt (CO2-Speicher im Boden) im Boden aus. Negativ wäre in diesem Zusammenhang der weitaus hoehere Bedarf an Bodenbarbeitung zu bemerken.

lg, Theooffice
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ökoportal Foren-Übersicht -> Bio-Produkte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap - Home

eXTReMe Tracker